Elektronische - Vergabe

Unter elektronischer Vergabe (E-Vergabe) ist die medienbruchfreie, elektronische, interaktive und vollständige Abwicklung von Beschaffungsprozessen zu verstehen. Sie umfasst sämtliche Stufen eines Vergabeverfahrens:

- Vergabebekanntmachung

- Übermittlung der Ausschreibungsunterlagen

- elektronisch unterstütztes Ausfüllen der Verdingungsunterlagen mit Nachweisen

- Angebotsabgabe (digitale Signatur)

- Zuschlagserteilung/Vertragsschluss.

Als Bestandteil des elektronischen Geschäftsverkehrs führt die E-Vergabe durch transparente Verfahren zu einer höheren Rechtssicherheit der Beschaffungsvorgänge. Die Beschaffungsvorgänge werden vereinfacht und leisten damit einen Beitrag zur Entbürokratisierung. Die E-Vergabe führt zu einer Zeit- und Kostenersparnis sowohl bei öffentlichen Auftraggebern als auch bei bietenden Unternehmen.

Vorteile für Unternehmen ergeben sich aus dem vereinfachten Zugang zu Ausschreibungen, der gezielten Suche nach Ausschreibungen, der Möglichkeit der unmittelbaren Einsichtnahme in die Verdingungsunterlagen, der schnelleren Bearbeitung und Übermittlung der Angebote, der Verringerung des Zustellrisikos sowie durch die Empfangsbestätigung nach Angebotsabgabe. Schließlich verkürzen sich durch die E-Vergabe die Zustellzeiten.

Die ABST SH wird zukünftig an dieser Stelle über die aktuelle Entwicklung im Bereich der E-Vergabe informieren. Weiterreichende Informationen finden sie zunächst z.B. auf der Vergabeplattform des Bundes.