Präqualifizierte Unternehmen:
2.343 (Stand: 31.01.2017)

Liste der eingetragenen Unternehmen:
https://www.pq-vol.de/info/

Eignungsnachweise und "Nichtvorliegen" von Ausschlussgründen nach:

  • § 122 GWB sowie
  • § 48 VgV und 
  • § 35 UVgO

Unternehmen aus Schleswig-Holstein werden durch den Verbund „PQ-Nord“ präqualifiziert.

Anträge auf Neu-Präqualifizierung werden seit 01.08.2017 nicht mehr angenommen. Das PQ-VOL System wird durch das Amtliche Verzeichnis (AVPQ) abgelöst.

Bereits präqualifizierte Unternehmen werden durch die jeweilige PQ-Stelle bzw. durch die ABST SH direkt informiert.

Präqualifikation/Amtliches Verzeichnis

Amtliches Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)

Demnächst können freiberuflich Tätige und Unternehmen aus Schleswig-Holstein, die Liefer- und Dienstleistungen erbringen, in das amtliche Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) eingetragen werden. Mit der Eintragung belegen die eingetragenen Unternehmen ihre Eignung gem. §§ 43 bis 47 der VgV bzw. das keine Ausschlussgründe bei öffentlichen Aufträgen vorliegen.

Die Industrie- und Handelskammern sind gemäß § 48 Abs. 8 VgV mit der Führung eines amtlichen Verzeichnis als hoheitliche Aufgabe betraut worden. Die bisherige Präqualifizierung wird nunmehr auf eine rechtlich verbindlichere Basis gestellt. Den Unternehmen garantiert die Eintragung im amtlichen Verzeichnis die rechtssichere Position der „Eignungsvermutung“.

Unternehmen sparen durch die Präqualifizierung erheblich Zeit und Kosten. Öffentliche Auftraggeber können sicher sein, dass die Überprüfung seriös erfolgte und dass gute Angebote nicht wegen fehlerhafter Eignungsnachweise ausgeschlossen werden müssen.

Präqualifizierte Unternehmen, die aktuell in der Präqualifizierungsdatenbank (PQ-VOL) eingetragen sind, können vor Ablauf der Gültigkeitsdauer ihres Zertifikats in das amtliche Verzeichnis – AVPQ aufgenommen werden. Zunächst werden beide Datenbanken AVPQ und PQ-VOL parallel geführt. Bis auf weiteres können Recherchen in beiden Portalen durchgeführt und die Nachweise, Dokumente und Erklärungen der aktuell eingetragenen Unternehmen eingesehen werden.

Die Eintragung in das amtliche Verzeichnis ist ein zweistufiges Verfahren. Auf der ersten Stufe legen die Unternehmer definierte Nachweise, Dokumente und Eigenerklärungen einmal jährlich zur Eignungsprüfung bzw. Präqualifizierung in einer unabhängigen Präqualifizierungsstelle vor. Die Präqualifizierung ist Voraussetzung für die zweite Stufe „Eintragung in das amtliche Verzeichnis“, die nach einer abschließenden Prüfung von der zuständigen Industrie- und Handelskammer vorgenommen wird.

Die Unternehmen aus Schleswig-Holstein werden zukünftig von der ABST SH vorlaufend präqualifiziert; das „Amtliche Verzeichnis“ für Schleswig-Holstein führt dann die IHK zu Lübeck. Sie erhalten demnächst weitere Informationen.

Erste Informationen zum AVPQ finden sie unter: www.amtliches-verzeichnis.ihk.de