Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Quo vadis – HOAI?

Kurzbeschreibung

Für Unternehmen und Vergabestellen

Der EuGH hat am 4.7.2019 entschieden, dass das Preisrecht der HOAI nicht europarechtskonform ist. Daraus ergibt sich das Verbot der Anwendung der Mindest- und Höchstsätze der HOAI im Vergabeverfahren. Der Wegfall der Mindest- und Höchstsätze führt zu neuen Rechtsgrundlagen für Architekten- und Ingenieurverträge. Architekten und Ingenieure sind nun verunsichert.

Welche Auswirkungen und Folgen hat die Entscheidung auf die Anwendung der HOAI bei der Vergabe öffentlicher Aufträge? 

Auf vielfachen Wunsch wird zudem das Haftungs- und Gewährleistungsrecht erörtert:

Architekten und Ingenieure müssen für ihren Auftraggeber dessen Gewährleistungsansprüche gegen die Bauunternehmen aus technischer Sicht begleiten. Für den Auftraggeber ergibt sich die Frage, welche Rechte sie gegen Bauunternehmen haben, damit sie die Qualität der Arbeit der beauftragten Architekten und Ingenieure sachgerecht bewerten und überwachen können.

Architekten und Ingenieure haften Ihrem Auftraggeber ebenfalls für Mängel an ihrer Architekten- und Ingenieurleistung. Das Seminar erläutert, welche Ansprüche aus Planungs- und Überwachungsfehlern entstehen und wie Baukostenüberschreitungen begegnet werden kann.

Informationen zu Rechtsanwalt Frank Zillmer finden Sie unter:

www.zillmer-seminare.de

Inhalte

Teil 1: EuGH-Urteil zur HOAI

  • Auswirkungen auf laufende Verträge
  • Ist die HOAI noch anwendbar?
  • Wie ist ein auskömmliches Honorar zu kalkulieren?
  • Welche Regelungen gelten für die Verlängerung von Planungs- und Bauzeit?
  • Welche Vertragsmuster sind zu empfehlen?

Teil 2: Gewährleistungsrecht: Welche Rechte hat der Auftraggeber?

Teil 3: Gewährleistung der Architekten und Ingenieure:

  • Planungsfehler
  • Überwachungsfehler

Preisdetails

Für beitragspflichtige Mitglieder der IHK zu Kiel, der IHK zu Lübeck, der IHK Flensburg, der HWK Lübeck oder der HWK Flensburg beträgt das Teilnahmeentgelt 160,00 € zzgl. MwSt. Für Nichtmitglieder der genannten Kammern beträgt das Teilnahmeentgelt 200,00 € zzgl. MwSt. Seminarunterlagen und Getränke / Mittagsimbiss im Preis enthalten. Die Rechnung erhalten Sie per Post nach Ihrer Anmeldung.

 

Wegbeschreibung

Bitte benutzen Sie nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel. Vom Lübecker Hauptbahnhof ist die IHK zu Lübeck in zwei Minuten zu Fuß erreichbar. Wir weisen darauf hin, dass die IHK nur über eine sehr begrenzte Anzahl an Besucher-Parkplätzen in der Tiefgarage verfügt. Weitere kostenpflichtige Parkplätze finden Sie gegenüber im Parkhaus „Linden-Arkaden“.

Den Anfahrtsplan finden Sie hier.

 


10.11.2020 - 10:00
10.11.2020 - 17:00
RA Frank Zillmer (Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Kiel)
IHK zu Lübeck
Fackenburger Allee 2
23554 Lübeck
Marion Böhme
0431 9865130
boehme@abst-sh.de
ab 160,00 € zzgl. MwSt.
Anmeldeschluss: 31.10.2020

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Amtliches Verzeichnis Präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)

Kosten- und Zeitersparnis für Unternehmen durch Präqualifizierung! Erleichterung des Nachweises und der Prüfung der Eignung von Bietern im Vergabeverfahren! Unternehmen aus dem Liefer- und Dienstleistungsbereich können sich durch die ABST SH vorlaufend präqualifizieren lassen; das „Amtliche Verzeichnis“ für Schleswig-Holstein führt dann die IHK zu Lübeck und nimmt die Zertifizierung vor.