Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Vergaberecht aus Bietersicht

Kurzbeschreibung

Nur für Unternehmen

Was sollten Bieter wissen, um sich erfolgreich an Ausschreibungen der öffentlichen Hand zu beteiligen? Wo findet man Ausschreibungen? Wer ist geeignet und welche Bedeutung hat die Präqualifikation? Wie vermeidet man Fehler bei der Angebotsabgabe? Welche Rechtsschutzmöglichkeiten gibt es?

Inhalte

  • vergaberechtliche Grundlagen
  • Bietereignung richtig nachweisen – Präqualifikation gewinnbringend nutzen
  • So kann man kein Angebot abgeben – falsche oder produktbezogene Leistungsbeschreibung
  • Ausschreibungsmedien und die Rolle der elektronischen Vergabe
  • Bieterfragen stellen
  • Nebenangebote
  • Häufige Fehlerquellen bei Angeboten
  • Wege des Bieterrechtsschutzes

Preisdetails

Das Teilnahmeentgelt beträgt 160,00 € zzgl. MwSt. Seminarunterlagen und Getränke / Mittagsimbiss im Preis enthalten. Die Rechnung erhalten Sie per Post nach Ihrer Anmeldung

Wegbeschreibung

Bitte benutzen Sie nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel. Vom Kieler Hauptbahnhof ist die IHK zu Kiel in zwanzig Minuten zu Fuß erreichbar. Wir weisen darauf hin, dass die Anzahl der Besucherparkplätze in der Tiefgarage der IHK zu Kiel begrenzt sind. Weitere Parkmöglichkeiten stehen (kostenpflichtig) im Parkhaus Jensendamm (Haßstr. 24, 24103 Kiel) oder Parkhaus Dreiecksplatz (Preußerstraße 11, 24105 Kiel) zur Verfügung.

Den Anfahrtsplan finden Sie hier.


19.10.2020 - 10:00
19.10.2020 - 17:00
Sabine Tauber (Geschäftsführerin ABST SH)
IHK zu Kiel
Bergstraße 2
24103 Kiel
Marion Böhme
0431 9865130
boehme@abst-sh.de
160,00 € zzgl. MwSt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Amtliches Verzeichnis Präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)

Kosten- und Zeitersparnis für Unternehmen durch Präqualifizierung! Erleichterung des Nachweises und der Prüfung der Eignung von Bietern im Vergabeverfahren! Unternehmen aus dem Liefer- und Dienstleistungsbereich können sich durch die ABST SH vorlaufend präqualifizieren lassen; das „Amtliche Verzeichnis“ für Schleswig-Holstein führt dann die IHK zu Lübeck und nimmt die Zertifizierung vor.