Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Präsenzseminar: Ausnahmen vom Vergaberecht -insbesondere Inhouse Vergaben und öffentliche Kooperationen

Kurzbeschreibung

Ein gesetzliches Vergabeverfahren ist grundsätzlich durchzuführen, wenn es sich bei dem Auftraggeber um eine öffentliche Stelle handelt. Öffentliche Aufträge sind danach entgeltliche Verträge wischen öffentlichen Auftraggebern und Unternehmern, die den Einkauf von Bau-, Liefer- oder Dienstleistungen zum Gegenstand haben. Doch die Vergaberegeln kennen auch Ausnahmen. Wann treffen diese zu und was muss beachtet werden.

Inhalte

  • Wer ist öffentlicher Auftraggeber?
  • Was ist ein öffentlicher Auftrag?
  • Allgemeine Ausnahmen vom Vergaberecht
  • Öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit
  • Abgrenzung von Inhouse-Vergaben
  • Besondere Ausnahmen vom Vergaberecht
  • Sponsoring und Schenkungen

Wichtige Hinweise

  • Die Präsentation, die wir Ihnen am Seminartag zeigen werden, erhalten Sie  vorher als PDF per Mail von uns, sodass Sie sich während des Seminars dazu Notizen machen können.

Preisdetails

Für beitragspflichtige Mitglieder der IHK zu Kiel, der IHK zu Lübeck, der IHK Flensburg, der HWK Lübeck oder der HWK Flensburg beträgt das Teilnahmeentgelt 95,00 € zzgl. MwSt. Für Nichtmitglieder der genannten Kammern beträgt das Teilnahmeentgelt 115,00 € zzgl. MwSt. Seminarunterlagen und Getränke  im Preis enthalten. 

Wegbeschreibung

Anfahrt

07.05.2024 - 09:00
07.05.2024 - 13:00
Dr. jur. Benjamin Pfannkuch (Ernst & Young Law GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft)
IHK zu Kiel
Bergstraße 2
24103 Kiel
Marion Böhme
0431 9865130
boehme@abst-sh.de
ab 95,00 € zzgl. MwSt.
Anmeldeschluss: 27.04.2024

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Amtliches Verzeichnis Präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)

Kosten- und Zeitersparnis für Unternehmen durch Präqualifizierung! Erleichterung des Nachweises und der Prüfung der Eignung von Bietern im Vergabeverfahren! Unternehmen aus dem Liefer- und Dienstleistungsbereich können sich durch die ABST SH vorlaufend präqualifizieren lassen; das „Amtliche Verzeichnis“ für Schleswig-Holstein führt dann die IHK zu Lübeck und nimmt die Zertifizierung vor.