Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Präsenzseminar: Rückblick-Ausblick-Weitblick

Kurzbeschreibung

Für Unternehmen und Vergabestellen

Wenn das Jahr zu Ende geht, schaut man zurück, aber auch nach vorn.

Das wollen wir in unserer Jahresendveranstaltung ebenfalls tun. Was hat das Jahr 2021 vergaberechtlich gebracht. Corona hat auch für Veränderungen im Vergaberecht gesorgt und Preisteuerungen führen nicht nur im Baubereich zu Problemen bei Vergaben.

Wettbewerbsregister, Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz … was erwartet uns 2022?

Lassen Sie uns gemeinsam diskutieren, Fragen klären und Lösungen finden.

Inhalte

Ort: Hotel Küstenperle in Büsum

 

Termin: 09.12.2021, 9:30 Uhr – 10.12.2021, 14:00 Uhr

Moderation: Sabine Tauber, Geschäftsführerin ABST Schleswig-Holstein e.V.

 

Tag 1:

Ab  9:30 Uhr:

Eintreffen der Teilnehmer/ Kaffee

 

10:00 – 11:30 Uhr

Aktuelles vom Vergaberecht in Schleswig-Holstein

Referent: York Burow, Referatsleiter im Wirtschaftsministerium SH (MWVATT); Vorsitzender der Vergabekammer Schleswig-Holstein.

 

11:30 – 13:00 Uhr

Praxisreport 2021 aus der Vergabeprüfstelle

Schwerpunkt: Beachtung von Stoffpreisentwicklungen bei Ausschreibungen

Referent: Alexander Böttcher, Kommunalaufsicht im Innenministerium SH (MILIG)

 

Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen

 

14:00 – 15:30

Offene Talkrunde zu Praxisfragen im Vergaberecht in SH

York Burow, Alexander Böttcher, Mustafa Gülaydın

Moderation: Sabine Tauber

 

15:30 – 16:30 Uhr

Wie schätzt man Auftragswerte richtig?

Referent: Mustafa Gülaydın, Fachbereichsleiter Vergabewesen GMSH AöR

 

Ab 19:00 gemeinsames Abendessen

 

Tag 2:

 9:00 – 10:30 Uhr

Aufhebung oder Zurücksetzung von Vergabeverfahren unter Berücksichtigung des Marktes

Referent: Oliver Schubert, Leiter Justiziariat GMSH AöR

 

10:30 – 11:15 Uhr

Nachhaltig beschaffen in SH – Vorstellung der KNBV

Referentin: Marret Bähr, Kompetenzzentrum für nachhaltige Beschaffung und Vergabe

 

Kaffeepause

11:45 – 13:00 Uhr

Die neue HOAI 2021

Referent: Frank Zillmer, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Mittagsimbiss

Ende der Veranstaltung

 

Übernachtung im Hotel

Für die Übernachtung haben wir im Hotel Küstenperle ein Kontingent unter dem Stichwort "ABSTSH" bis zum 11.11.2021 reserviert. Der Übernachtungspreis beträgt 89 Euro inklusive Frühstück pro Zimmer und Nacht. Falls nach dem 11.11.2021 noch Zimmer benötigt werden, gelten die aktuellen Raten. 

Bitte nehmen Sie für die Hotelbuchung direkt mit dem Hotel unter der Telefonnummer 04834 96 211-0 oder reservierung[at]hotel-kuestenperle.de Kontakt auf.

Hinweise zum Aufenthalt im Hotel Küstenperle

Wichtige Hinweise

  • Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung diese Seminars gilt eine  landesweite Testpflicht im Sinne der 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) für den Zutritt zu Innenbereichen. Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit! Bitte beachten Sie auch zwischenzeitlich mögliche Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung!
  • Die Präsentation, die wir Ihnen am Seminartag zeigen werden, erhalten Sie vorher als PDF per Mail von uns, sodass Sie sich während des Seminars dazu Notizen machen können.

Preisdetails für das Seminar

Für beitragspflichtige Mitglieder der IHK zu Kiel, der IHK zu Lübeck, der IHK Flensburg, der HWK Lübeck oder der HWK Flensburg beträgt das Teilnahmeentgelt 350,00 € zzgl. MwSt. Für Nichtmitglieder der genannten Kammern beträgt das Teilnahmeentgelt 370,00 € zzgl. MwSt. 

Wegbeschreibung

Kontakt und Anreise


Bilder


09.12.2021 - 09:30
10.12.2021 - 14:00
Hotel Küstenperle
Dithmarscher Straße 39
25761 Büsum
Marion Böhme
0431 9865130
boehme@abst-sh.de
ab 350,00 € zzgl. MwSt.
Anmeldeschluss: 23.10.2021

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Amtliches Verzeichnis Präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)

Kosten- und Zeitersparnis für Unternehmen durch Präqualifizierung! Erleichterung des Nachweises und der Prüfung der Eignung von Bietern im Vergabeverfahren! Unternehmen aus dem Liefer- und Dienstleistungsbereich können sich durch die ABST SH vorlaufend präqualifizieren lassen; das „Amtliche Verzeichnis“ für Schleswig-Holstein führt dann die IHK zu Lübeck und nimmt die Zertifizierung vor.